25.11. - Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Ortsfrauenausschuss der IG Metall Landau fordert besseren Schutz für Frauen

  • 25.11.2021
  • Aktuelles, Politik

Landau – Anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November hat auch die IG Metall Landau die Flagge gehisst. Der Ortsfrauenausschuss der IG Metall Landau spricht sich für besseren Schutz vor häuslicher und sexueller Gewalt und Belästigung aus.

Die Kriminalstatistik des Bundeskriminalamts (BKA) für 2020 zeigt einen erneuten Anstieg von Partnerschaftsgewalt. Jede Stunde werden durchschnittlich 13 Frauen Opfer von Gewalt. Es muss von einer sehr viel höheren Dunkelziffer ausgegangen werden. Quarantänesituationen erhöhen das Risiko, Opfer von Partnerschaftsgewalt zu werden. Das Hilfetelefon verzeichnet einen um 20 Prozent erhöhten Beratungsbedarf im Vergleich zu 2019.

  • Erneuter Anstieg der Partnerschaftsgewalt in 2020 - über 80 Prozent der Betroffenen sind Frauen
  • 139 Frauen wurden durch ihren (Ex-)Partner getötet
  • Jede sechste Frau wurde am Arbeitsplatz sexuell belästigt

„Diese Zahlen sind erschreckend. Es ist wichtig, wachsam zu sein, Betroffene auf Hilfsangebote hinzuweisen und sie so weit wie möglich zu unterstützen. Weiterhin brauchen wir aber auch einen deutlichen Ausbau von Schutzräumen. Die Kapazitäten in Frauenhäusern reichen oftmals nicht aus“, sagte Ruth Wünstel-Schiefer, Mitglied im Ortsfrauenausschuss. Die IG Metall fordert von der neuen Bundesregierung eine ausreichende Finanzierung von Frauenhäusern und eine Ausweitung der Schutzangebote.

Gewalt gegen Frauen ist eine Form der Menschenrechtsverletzung und Diskriminierung – festgeschrieben in der Istanbul-Konvention. Diese Konvention hat das Ziel, (häusliche) Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen. Deutschland bekennt sich zu den Zielen und hat das Engagement gegen Gewalt an Frauen ausgeweitet. Als Gewerkschaft richtet die IG Metall Landau ein besonderes Augenmerk auf Gewalt gegen Frauen am Arbeitsplatz. Jede sechste Frau wurde am Arbeitsplatz schon sexuell belästigt, wie Zahlen der Antidiskriminierungsstelle des Bundes belegen.


Ortsfrauenausschuss fordert Betriebsvereinbarungen zum Umgang mit sexualisierter Gewalt am Arbeitsplatz

„Wir fordern die Arbeitgeber auf, betriebliche Anlaufstellen im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes einzurichten. Wir brauchen mehr Betriebsvereinbarungen, die partnerschaftliches Verhalten am Arbeitsplatz fördern und regeln“, so Christina Domke, Gewerkschaftssekretärin und Betreuerin des Ortsfrauenausschusses der IG Metall Landau. „Wir wollen ein respektvolles und solidarisches Miteinander von Frauen und Männern. Das heißt auch, Grenzen wahrzunehmen und zu akzeptieren. Jede Form von Gewalt und sexueller Belästigung muss sofort und nachhaltig unterbunden werden. “ Gewalt gegen Frauen ist nur ein Thema der Metallerinnen, die sich regelmäßig als Ausschuss treffen – während Corona auch online. Es ist wichtig, die Kommunikation aufrecht zu erhalten und trotz der Pandemie handlungsfähig zu bleiben.

Die nächste Sitzung findet am 07.12.2021 als 2-G Veranstaltung in der Geschäftsstelle statt, interessierte Frauen sind nach Voranmeldung jederzeit willkommen.