Tarifrunde Leiharbeit

Verhandlungen mit IGZ + BAP sowie mit GABIS

  • 16.12.2022
  • Aktuelles, Tarif, Betriebe

Die DGB-Tarifgemeinschaft verhandelte am 14.12.2022 bundesweit mit den Leiharbeitsverbänden IGZ und BAP. Zeitgleich fand die Fortsetzung der Gespräche zwischen IG Metall Landau und der Speyerer Arbeitnehmerüberlassung GABIS statt. Beide Termine endeten ohne Verständigung. Die nächsten Verhandlungen finden Ende Januar 2023 statt.

Auch die zweite Verhandlungsrunde mit den Leiharbeitsverbänden BAP und IGZ über Tariferhöhungen für die Entgeltgruppen 3 bis 9 in der Leiharbeit ist am Mittwoch ergebnislos unterbrochen worden. Die IG Metall und die anderen DGB-Gewerkschaften fordern ähnliche Lohnerhöhungen wie für die Entgeltgruppen 1 bis 2b. Dort gab es im Oktober bis zu 14 Prozent mehr Geld. Doch die Arbeitgeber weigern sich. Sie bleiben bei ihrem mickrigen Angebot aus der ersten Verhandlungsrunde am 24. November. Zudem lehnen sie es ab, über eine Inflationsausgleichsprämie zu verhandeln.

Auch die IG Metall Landau hat GABIS als regionales und am Gemeinwohl orientiertes Unternehmen zu Verhandlungen über die Zahlung von Inflationsausgleichsprämien und die Einführung eines Wahlrechts zwischen Geld und zusätzlichen freien Tagen aufgefordert. Die bisherigen Gespräche führten nicht zu einem Ergebnis. Es ist klar, dass jetzt Druck aufgebaut werden muss und schlussendlich die Entleihbetriebe die wesentlichen Mehrkosten zu tragen haben. Leiharbeit würde damit teurer und ggf. auch unattraktiver, was nicht negativ wäre. Damit würde voraussichtlich die Bereitschaft zur Direkteinstellung oder zur Übernahme in Festbeschäftigung forciert werden.

Wer heute gute (Leih-)Arbeitskräfte gewinnen und halten und für Entlastung der Stammbelegschaften sorgen will, muss auch Leiharbeiter*innen faire Bedingungen und ordentliche materielle Konditionen anbieten. Dafür streiten wir gemeinsam, als in der IG Metall organisierte Leiharbeiter*innen sowie aktive Betriebsrät*innen und Vertrauensleute der Einsatzbetriebe.