Faurecia Innenraumsysteme

8% mehr Entgelt und die Einführung des Transformationsgeldes

  • 12.10.2022
  • Aktuelles, Tarif, Betriebe

Am 10. Oktober hat die Tarifkommission von Faurecia Innenraumsysteme mit großer Mehrheit die Forderung für die kommende Haustarifvertragsrunde beschlossen. Die Kolleg*innen aus Saarlouis, Scheuerfeld, Böblingen, Hannover und Hagenbach sind sich einig: Es muss eine kräftige Entgelterhöhung her.

Die Inflation ist hoch und während die Betriebe ihre Kosten bereits weitergegeben haben, müssen die Arbeitnehmer*innen die Lasten der Teuerung tragen.

Dort muss die Tarifrunde ansetzen: „8 Prozent mehr und dazu das Transformationsgeld ist unsere Forderung. Und diese Forderung werden wir in den kommenden Tagen an den Arbeitgeber übergeben“, so Uwe Wallbrecher Verhandlungsführer Faurecia Innenraumsysteme (FIS).

Ebenfalls wird die Weiterführung des T-ZUG Teil der Gespräche sein. Der T-ZUG bietet die Möglichkeit, 8 zusätzliche freie Tage zu beantragen bzw. 27,5 Prozent eines Monatsentgeltes als weitere Einmalzahlung zu erhalten.

Was ist das Transformationsgeld?
Das Transformationsgeld wurde in der letzten Tarifrunde in der Metallindustrie eingeführt und wird im Jahr 2023 als Sonderzahlung in Höhe von 27,6 Prozent mit Entgelt für den Monat Februar ausgezahlt. Auch bei FIS soll diese Sonderzahlung gelten, damit Ihr in der Einkommensentwicklung nicht abgehängt werdet!

Fordern ist gut – durchsetzen ist besser!