Sparmaßnahmen im Daimler Truck Konzern

Solidarität mit Beschäftigten in Mannheim, Neu-Ulm und Brasilien

  • 18.10.2022
  • Aktuelles, Betriebe

Kaum ist die Abspaltung von Daimler Truck in ein eigenständiges Unternehmen vollzogen, beginnt der Konzern mit massiven Angriffen auf die Arbeitsplätze im Konzern um seine Profite zu steigern. Ohne Rücksicht auf Verluste sollen Teile der Produktion von EvoBus in Mannheim und Neu-Ulm nach Tschechien verlagert werden und so mindestens 1600 Arbeitsplätze vernichtet werden. In Brasilien in Sao Bernardo do Campo sollen 3600 Arbeitsplätze vernichtet und ein erheblicher Teil der Produktion fremd vergeben werden.

IG Metall Protest in Mannheim

In beiden Fällen haben die Kolleginnen und Kollegen vor Ort bereits den Protest organisiert und die Arbeit niedergelegt. In Mannheim und Neu-Ulm zuletzt am 14. Oktober, was zur Folge hatte, dass in Wörth zwei Tage (am 17. und 18.10.) die Produktion aufgrund fehlender Motoren ausfiel.
Wer einen von uns angreift, greift uns alle an! Wir erklären nochmal ausdrücklich unsere Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen bei EvoBus in Mannheim und Neu-Ulm und Sao Bernardo do Campo in Brasilien im Kampf für den Erhalt der Arbeitsplätze!

Mit kollegialen Grüßen
IG Metall Vertrauenskörperleitung Daimler Truck Wörth