3.12. Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Teilhabe darf nicht an einer Behinderung scheitern

  • 30.11.2021
  • Aktuelles, Betriebe, Ratgeber

Der 3. Dezember ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Egal ob in der Arbeitswelt, im gesellschaftlichen Leben oder der Politik: Alle Menschen müssen die gleichen Rechte haben - egal ob mit oder ohne Behinderung. Für die IG Metall Landau ist die selbstbestimmte Teilhabe von Behinderten an der Gesellschaft und im Berufsleben das oberste Ziel.

Copyright: Minerva Studio/iStock

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 3 (Auszug):

  •  Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
  • Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Die Schwerbehindertenvertretungen in den Betrieben haben die Aufgabe, die Teilhabe für schwerbehinderte Menschen in den Betrieben zu etablieren. Auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen wollen sie gemeinsam mit Betriebsräten und der IG Metall entsprechende Regelungen durchsetzen. Schwerbehinderten Menschen stehen sie zuallererst helfend und beratend zur Seite. 

Damit die gleichberechtigte Einbeziehung von Beschäftigten mit einer Behinderung gelingt, sind allerdings alle betrieblichen Akteure gefordert, insbesondere auch die Arbeitgeber.

Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung betrifft grundsätzlich alle Lebensbereiche, findet aber wesentlich im Arbeitsleben, also in den Betrieben statt. Sie kann nur Wirklichkeit werden, wenn alle dabei mithelfen und wenn es verbindliche betriebliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgebern und betrieblichen Interessenvertretungen gibt. Dies ist eine zentrale Anforderung der IG Metall, um die gleichberechtigte Teilhabe in den Betrieben gewährleisten zu können.  Das ist kein hohes Ziel, sondern muss zur Normalität im Arbeitsalltag werden. Deshalb arbeiten wir gewerkschaftspolitisch daran, dass die Barrieren – auch die in den Köpfen – abgebaut werden. Inklusive Transformation: Die Weichen richtig stellen!

"Der Arbeitskreis für Schwerbehindertenfragen der IG Metall Landau tagt regelmäßig und arbeitet fachlich und politisch an diesen Zielen. Zudem dient er der Vernetzung der betrieblichen Schwerbehindertenvertretungen. Er ist ein Angebot an die Kolleginnen und Kollegen, die in den Betrieben in dieses Amt gewählt worden sind und auch an die Betriebsratsgremien. Die Schwerbehindertenvertretung ist eine der Säulen der gesetzlichen Interessenvertretungen im Betrieb (neben Betriebsratsgremien und Jugend- u. Auszubildendenvertretungen). Sie wird als Akteur in den Betrieben in Zukunft noch wichtiger."
Der 3. Dezember sollte immer Anlass für Gewerkschafter*innen sein, um an alle Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben zu appellieren: „Geht mit offenen Augen durch Euren Arbeitsalltag und schaut, wo Barrieren erkennbar sind. Gemeinsam –  IG Metall, Schwerbehindertenvertretungen und Betriebsräte – wollen wir hier Abhilfe schaffen und der Normalität Schritt für Schritt näherkommen", so Harald Lange, 2. Bevollmächtigter der IG Metall Landau. 
 

3. Dezember – Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung*

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedete 1993 die Resolution 62/127, in der der 3. Dezember als „Internationaler Tag der Behinderten“ (International Day of Disabled Persons) ausgerufen wurde. Er wurde erstmals im Jahr 1993 begangen. Im Dezember 2007 wurde der Gedenktag zum „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung“ (International Day of Persons with Disabilities) umbenannt.  

Behinderung darf niemanden ausgrenzen. Inklusion muss in Schule, Beruf und Alltag gelebt werden!

Die IG Metall fördert mit der Unterstützung der Schwerbehindertenvertretungen und den Betriebsräten die wirtschaftlichen, sozialen und beruflichen Interessen aller Beschäftigten. Somit können Vorurteile abgebaut und behinderte Menschen in ihrer Selbstbestimmung gestärkt werden. Die IG Metall will, im Zusammenwirken mit den Schwerbehindertenvertretungen und Betriebsräten, die neuen Möglichkeiten des seit 2018 geltenden Bundesteilhabegesetzes (Sozialgesetzbuch IX) nutzen. Damit soll die Teilhabe behinderter Menschen am Berufsleben weiter vorangetrieben werden.

„Wenn alle Menschen dabei sein können, ist es normal verschieden zu sein.“ (Zitat von Aktion Mensch)

Möchtest Du gemeinsam mit uns daran arbeiten, dass Inklusion und Teilhabe im Arbeitsleben Selbstverständlichkeit werden? Hast Du Interesse an dieser Arbeit und an unserem Arbeitskreis für Schwerbehindertenfragen? Dann kannst Du Dich gerne an die IG Metall Landau wenden.