Aktualisierte Version

Daten - Fakten - Informationen

  • 06.01.2023
  • Aktuelles, Tarif, Ratgeber

Mit der Broschüre "Daten – Fakten – Informationen 2022" stellen wir Euch die wichtigsten Tarifdaten zur Verfügung und informieren Euch über die Tarifabschlüsse 2022.

Noch im Jahr 2021 wurde für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg ein gemeinsamer Manteltarifvertrag für die Tarifgebiete Nordwürttemberg/Nordbaden, Südbaden sowie Südwürttemberg-Hohenzollern, gültig ab 1. Januar 2022, abgeschlossen.

Für die Beschäftigten in der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie konnten Entgelterhöhungen ab April 2022 um 2,7 Prozent und ab April 2023 um weitere 2,2 Prozent erreicht werden. Darüber hinaus wurden Corona-Beihilfen vereinbart sowie eine Verbesserung des Tarifvertrages Demografie.

Das Jahr 2022 startete mit der Tarifrunde für die Beschäftigten in der Ostdeutschen Textilindustrie. Im Mai 2022 konnte ein Verhandlungsergebnis erzielt werden. Die Entgelte erhöhen sich zum 1. Oktober 2022 um 4,1 Prozent, zum 1. Oktober 2023 um weitere 1,5 Prozent. Im Übrigen kommt es zum 1. Januar 2023 zu einer weiteren Arbeitszeitverkürzung auf dann 38,5 Std./Woche.

Für die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie konnten unter Zugrundelegung des Verhandlungsergebnisses für Berlin-Brandenburg (TG II) und Sachsen vom 25. Juni 2021 in allen anderen Osttarifgebieten (Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern) Tarifverträge zur Angleichung der Arbeitszeit geschlossen werden.

Im April 2022 wurde für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg ein Tarifvertrag mit der betrieblichen Möglichkeit der Überlassung von Leasing-Fahrrädern abgeschlossen. Vergleichbare Regelungen sind auch in anderen Tarifgebieten vereinbart worden.

Für die nordwestdeutsche und ostdeutsche Eisen- und Stahlindustrie konnte eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen in Höhe von 6,5 Prozent ab dem 1. August 2022 erreicht werden. Darüber hinaus erhalten die Beschäftigten einen Energiebonus in Höhe von insgesamt 500 € (Auszubildende in Höhe von insgesamt 200 €) für die Monate Juni und Juli 2022. Für die Eisenschaffende Industrie des Saarlandes konnte ein entsprechendes Verhandlungsergebnis erzielt werden. Die Entgelte und Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. November 2022, der Energiebonus wird für die Monate September und Oktober 2022 gezahlt.

Im Hinblick auf die zum Oktober 2022 umzusetzende Erhöhung des Mindestlohns auf 12,00 Euro/brutto konnte für die Beschäftigten in der Leiharbeit noch vor Abschluss der Entgeltverhandlungen bereits im Juni 2022 eine Erhöhung der unteren Entgeltgruppe auf 12,43 Euro/brutto ab 1. Oktober 2022, auf 13,00 Euro/brutto ab 1. April 2023 und auf 13,50 Euro/brutto ab 1. Januar 2024 erreicht werden.

Weitere Ergebnisse sind in der DFI-Broschüre erfasst und aktualisiert.